Kategorien
Allgemein

Ein Denkmal den sinnlosen Verboten.

Eine Woche nach den Osterferien wurden die Änderungen der Hausordnung durch das Schulforum, einem Gremium aus SMV, Schulleitung und Elternbeirat, bekanntgegeben. Nachdem schon durchgedrungen war, dass Energydrinks verboten sind, wurde nun publik gemacht, dass auch angemessene Kleidung nun in einer verstärkten Weise vorgeschrieben sei. Diese Regelung schließt ein Verbot von sog. Hot-Pants, kurzen Röcken oder tiefen Ausschnitten, wie auch den altbekannten Cappys ein.

Kategorien
Lokal Politik

Moralapostel und Sachargumente – Die Freien Bürger degradieren sich selbst.

„Moralapostel Nieroda“ – Die Doppelmoral der Freien Bürger.

Der Artikel beginnt folgendermaßen:

„Pünktlich zur Osterzeit hat CSU-Pressesprecher und -Moralapostel Nieroda mit seinen Polemiktiraden wieder einmal den unsäglichen Politikstil seiner Partei unter Beweis gestellt. Anstatt die politische Debatte mit Sachargumenten und in Anstand zu führen, wird weiter diffamiert, was das Zeug hält.“ – Horst Kiehn, Pressesprecher der Freien Bürger

Kategorien
Allgemein Lokal Politik

Herr Eisenschenk – zwei Personen in einem Körper

„Bei manchen Artikeln in der Wahlkampfzeit lohnt es sich eigentlich nicht, darauf zu reagieren.“ – Karl Rammelsberger, Georg Schaller (beide SPD)

Kategorien
Allgemein Carl-Orff-Gymnasium Lokal Politik

Warum ein Café im Valentinspark wohl noch ein Wunschtraum bleiben wird.

Martin Nieroda hat es im LLA vom 24.03.2012 gut getroffen:

„Erinnern Sie sich noch an einen der wenigen schönen verschneiten Tage des vergangenen Winters an dem Sie im Valentinspark waren, um mit Ihren Kindern Schlitten zu fahren oder mit Freunden Eisstock zu schießen oder auch nur, um spazieren zu gehen. Stellen Sie sich vor, wie es gewesen wäre, einen Kaffee einen heißen Tee oder vielleicht sogar einen Glühwein zusammen mit Ihren Lieben zu genießen. Oder die ersten warmen Sonnenstrahlen auf einem Stuhl vor einem Café im Valentinspark auf der Haut zu spüren. Schlägt Ihr Herz bei diesen Gedanken nicht schon ein wenig höher?“

Kategorien
Allgemein Carl-Orff-Gymnasium

Das Imperium schlägt zurück – Bibliothekssperre am COG

Nachdem ich heute den festen Plan hatte, in meiner Freistunde in der 5. Stunde in die Neustrukturierung des Meldungs-Systems im COG-Net einzusteigen, war ich sichtlich überrascht, als mir die Bibliothekarin mitteilte, dass wir aber schon den Zettel gesehen hätten, auf dem stand, dass die Bibliothek um 11:30 schließt. Und tatsächlich. Ferner hieß es, dass aufgrund des Vandalismus in der Bibliothek (genauer: Müll/Essensreste und mutwillige Zerstörung an den PCs) die Bibliothek jeden Tag um 11:30 schließe bis eine Lösung gefunden wäre. Lösungen seitens der Schüler wären willkommen.

Kategorien
Allgemein

Überraschungsgast am COG: David Guterson

Als ich am Donnerstag gegen 7:45 in die Schule kam, war ich überrascht, als ich schon von mir entgegenkommenden Mitschülern in den Bewegungsraum der Mensa geleitet wurde. Gut, eine Raumänderung, Alltag für Schüler: Falsch gedacht! Innerhalb von zwei Tagen hatte Frau Schmid über das Amerikanische Konsulat in München ein Gespräch mit dem Autor David Guterson organisiert. Ein Überraschungsgast, sozusagen.

Kategorien
Allgemein Carl-Orff-Gymnasium

„Du schaffst das!“

Am 21.03.2012 beehrte Dr. Erich Lejeune das Carl-Orff-Gymnasium mit einem Besuch der Extraklasse: Er nahm für münchen.tv in der Mensa zusammen mit den Schülern und Schülerinnen der Q11 und Q12 eine Fernsehsendung zum Thema „Motivation“ auf. (Ausstrahlung am 28.04.2012 um 20:15 auf münchen.tv)

Kategorien
Allgemein Auslese Carl-Orff-Gymnasium Gesellschaft Lokal Politik

Das ist ja die Höhe! – Die Geschichte vom Wutbürger und dem ewig währenden Wachstum

„Drei Dinge sind an einem Gebäude zu beachten: daß es am rechten Fleck stehe, daß es wohlgegründet, daß es vollkommen ausgeführt sei“ – Johann Wolfgang von Goethe

Kategorien
Allgemein Carl-Orff-Gymnasium Gesellschaft

Die Mensa – ein Erfahrungsbericht

„Essen soll Spaß machen und unbeschwert zur persönlichen Entspannung beitragen.“ – Iwentcasino

Diese hochgestochenen Worte klingen für mich nach 2 Jahren Mensa-Erfahrung wie Höhne. Nicht nur allein die Zeit, die ich durch Warten verbracht habe, sondern auch das Produkt, das ich hierfür erhalten habe, stehen in keiner Relation.

Kategorien
Allgemein Gesellschaft

Krieg

„Die Schriftsteller können nicht so schnell schreiben, wie die Regierungen Kriege machen; denn das Schreiben verlangt Denkarbeit.“ – Bertold Brecht