Kategorien
Allgemein

Amerika, ich komme!

Diese Woche hat Europa wieder klar gemacht, dass es in Sachen Internet und Freiheit ein schizophrenes Verhältnis pflegt.

Der europäische Gerichtshof gab der Klage eines Spaniers statt, der von Google forderte, ein Suchergebnis bezogen auf die Suche nach seinem Namen zu löschen.

Unabhängig davon, wie die persönlichen Umstände für den Spanier aussehen, hat das Urteil eine grundsätzliche Bedeutung. In Zukunft kann jeder, der sich und die Darstellung des eigenen Ichs im Internet durch Suchergebnisse von Google beeinträchtigt fühlt, eine Löschung davon fordern. Die Umstände, die erfüllt sein müssen, dass ein Ergebnis gelöscht wird sind bei weitem nicht klar dargestellt, sondern weit gefasst.